Theodor Billroth
Einer der bedeutendsten Chirurgen des 19. Jahrhunderts
26. April 1829 - 6. Februar 1894
Theodor Billroth, Begründer der modernen Bauchchirurgie.
Quelle: Wikimedia Commons - Lizenz (CC-BY-SA 3.0)
Christian Albert Theodor Billroth (* 26. April 1829 in Bergen auf Rügen; † 6. Februar 1894 in Abbazia, heute Opatija/Istrien) war ein deutscher Mediziner und einer der bedeutendsten Chirurgen des 19. Jahrhunderts, dessen Errungenschaften bis in die heutige Zeit hineinwirken. Er wird allgemein als der Begründer der modernen Bauchchirurgie und Pionier der Kehlkopfchirurgie sowie der Bakteriologie angesehen.
Theodor Billroth im Hörsaal (Ausschnitt), Gemälde von A.F. Seligmann um 1890.
© Stadtchronik Wien, Verlag Christian Brandstädter, page 331
Billroth war der Sohn des Pastors Karl Theodor Billroth (1800–1834) und dessen Ehefrau Christina („Christl“) Nagel (1808–1851). Sein Großvater Johann Christian Billroth war Bürgermeister in Greifswald. Seine Großmutter mütterlicherseits war die Sängerin Sophie Dorothea Willich; ein Onkel väterlicherseits war der Theologe Gustav Billroth (1808–1836). Er wurde als Erstes von fünf Kindern geboren. Als er fünf Jahre alt war starb der Vater an Tuberkulose, später auch Geschwister. Die Familie zog nach Greifswald wo er seine Schulzeit absolvierte und 1848 die Reifeprüfung ablegte. Danach begann er, durch die Mutter von seinem Wunsch, Musiker zu werden abgebracht, an der medizinischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald sein Studium. Später wechselte er an die Universitäten von Göttingen und Berlin; seine Lehrer waren u. a. Johannes Müller, Moritz Heinrich Romberg, Johann Lukas Schönlein und Ludwig Traube.
Christian Albert Theodor Billroth, Begründer der modernen Bauchchirurgie.
* 26. April 1829 in Bergen auf Rügen; † 6. Februar 1894 in Abbazia, heute Opatija/Istrien.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
 
Nach seiner Promotion 1852 ging Billroth für ein knappes Jahr nach Wien, um dort Vorlesungen von Ferdinand von Hebra, Richard Heschl und Johann von Oppolzer zu besuchen. In dieser Zeit wurde er Mitglied des Akademischen Gesangsvereins Wien, der heutigen Universitätssängerschaft Barden zu Wien. Vor seiner Rückkehr nach Berlin hielt sich Billroth zu Studienzwecken für kurze Zeit auch in Paris auf.
Allgemeines Krankenhaus Wien (altes AKH); 1905.
Ledermann, Postkartenverlag ;Ansicht des Allgemeinen Krankenhauses,
Front Alserstraße schräg von rechts. Stockwerksaufnahme.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
Als Assistent von Bernhard von Langenbeck wirkte Billroth zwischen 1853 und 1860 an der Charité, wo er die Grundlagen plastischer Chirurgie und die Konstruktion chirurgischer Instrumente erlernte. Bei Langenbeck konnte er sich in den Fächern Chirurgie und pathologische Anatomie 1856 habilitieren. 1858 heiratete Billroth in Berlin Christel Michaelis, eine Tochter des Hofmedikus Edgar Michaelis (1807–1848). Mit ihr hatte er drei Töchter und einen Sohn. Durch seine Ehefrau war Billroth mit dem Schauspieler und Sänger Fritz Eunike verwandt.
Allgemeines Krankenhaus Wien (altes AKH); 1904.
Front Spitalgasse über Eck mit Kapelle: Ansicht von Einmündung Lazarettgasse.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
1858 lehnte er einen Ruf der pathologischen Anatomie nach Greifswald ab, sondern nahm zwei Jahre später die Berufung auf den Chirurgischen Lehrstuhl nach Zürich an, wo er dann seine bekannten pathologisch-anatomischen Arbeiten schrieb. So schuf er in Zürich die Grundlagen für die „wissenschaftliche Chirurgie“ (später nannte man ihn „Naturforscher im Kittel des Chirurgen“) und hob damit sein Fach auf jene Höhe, auf der er später dann mit Ernst von Bergmann, August Bier, Ferdinand Sauerbruch und anderen seine großen Triumphe feiern konnte.
Allgemeines Krankenhaus Wien (altes AKH); 1904.
Hof: Parkpartie gegen das Direktionsgebäude schräg von links; Staffage auf den Wegen.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
1862 lehnte Billroth ein Angebot der Universität Rostock ab und 1864 ein ebensolches aus Heidelberg. Von Zürich aus wechselte er 1867 nach Wien und übernahm dort die 2. chirurgische Lehrkanzel, welcher er bis an sein Lebensende vorstand. Den Ruf als Langenbecks Nachfolger nach Berlin lehnte er ab. Unterbrochen wurde seine Tätigkeit in Wien 1870/71 durch den Deutsch-Französischen Krieg. Den überwiegenden Teil wirkte Billroth als Chirurg in den Lazaretten von Weißenburg und Mannheim.
Allgemeines Krankenhaus Wien (altes AKH); 1904.
Hof: Axialer Durchblick auf den Kapellentrakt.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
Sofort nach Kriegsende kehrte Billroth nach Wien zurück und widmete sich wieder seiner Berufung als Arzt. Neben seiner Tätigkeit im Allgemeinen Krankenhaus in Wien wirkte er in Lehre und Forschung an der Universität Wien. Die Wiener Medizinische Schule hatte in Billroth einen herausragenden Vertreter gefunden. – Theodor Billroth war 1872 Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH).
Magenresektion Billroth I.
Quelle: Wikimedia Commons - Lizenz (CC-BY-SA 3.0)
Billroths Fähigkeiten als Chirurg wurden international bekannt. So wurde er im April 1877 in Sankt Petersburg als Operateur zu einer Darmoperation bei dem schwer erkrankten russischen Dichter Nikolai Alexejewitsch Nekrassow von dessen behandelnden Ärzten hinzugezogen. Von der russischen Regierung erhielt Billroth den Orden des Heiligen Stanislaus 2. Grades. Im Dezember 1881 amputierte Billroth in Sankt Petersburg dem General Tschertkow ein Bein.
Magenresektion Billroth II.
Quelle: Wikimedia Commons - Lizenz (CC-BY-SA 3.0)
Billroth sind direkt eine Reihe von Meilensteinen der Chirurgie zu verdanken, darunter 1871 die erste Ösophagektomie (Entfernung der Speiseröhre) und am 31. Dezember 1873 die erste Laryngektomie (Entfernung des Kehlkopfs). Am bekanntesten ist jedoch seine – nach vielen fehlgeschlagenen Versuchen – erste erfolgreiche Magenresektion (teilweise Entfernung des Magens), die ihm am 29. Januar 1881 bei einer Magenkrebspatientin mit Pyloruskarzom gelang und womit er als Begründer der modernen Magendarmchirurgie gilt. Es handelte sich um eine distale Magenresektion (Pylorusresektion) mit Gastroduodenostomie. 1885 veröffentlichte sein Assistent Viktor von Hacker dann ein weiteres von Billroth entwickeltes Verfahren zur Magenresektion. In der Folge wurden die zwei Formen der Magenresektion, Billrothresektion (Billroth I und Billroth II) nach ihm benannt. Auch ein wasserdichter Verbandstoff trägt nach ihm den Namen Billroth-Batist.
Resektionsausmaß Billroth II.
Quelle: Wikimedia Commons - Lizenz (CC-BY-SA 3.0)
Am 21. März 1884 entnahm Billroth dem 34-jährigen Theaterdichter und Lyriker Carl Caro in Wien eine Niere mit Geschwulst, die einige Monate vorher diagnostiziert worden war, vollständig, eine schwierige Operation, die gelang, leider ohne endgültigen Erfolg, da das Übel rezidivierte. Der Patient verschied am 4. September 1884.
Neben seiner Tätigkeit als Chirurg forschte Billroth auch auf dem Gebiet der Mikrobiologie. So beschrieb er Kugelbakterien in Eiterpräparaten, die er allerdings als „Vegetationsformen“ ineinander übergehender Kugel- und Stäbchenformen pleomorpher Algen, von ihm als „Coccobacteria septica“ bezeichnet, auffasste. Allerdings hielt er diese nicht für die Ursache der Infektionen. In einigen Kulturen fand Billroth in Ketten angeordnete Kugelbakterien, die er als Streptokokken bezeichnete.
Streptokokken © Gentside
Streptokokken sind Bakterien, die für verschiedene Krankheiten verantwortlich sind..
Quelle: www.gentside.de/streptokokken-ansteckung-ursachen-symptome © Gentside
Streptokokken sind Bakterien, die für verschiedene Infektionen verantwortlich sind. Sie haben eine runde Form und eine Größe von 0,5 bis 1 Mikrometer im Durchmesser. Man unterscheidet die pathogenen Formen von den kommensalen Formen, welche in einem Organismus leben, ohne diesem zu schaden. Sie sind in der Flora des Menschen und verschiedener Tiere vorhanden, im Mund oder im Darm. Streptokokken unterteilen sich in 20 Gruppen (A bis H und K bis T). Eine Gruppe kann eine oder mehrere Spezies enthalten. Die am häufigsten vorkommende Gruppe ist A, B und D und die non groupables streptococci.
Streptokokken der Gruppe A (GAS):
Diese, auch Streptococcus pyogenes genannte Form, wird nur von Mensch zu Mensch übertragen und ihre abgesonderten Sekrete sind für Ausschläge auf der Haut (Impetigo, Erysipel) und Infektionen (Streptokokken Angina bzw. Entzündung im Hals, Meningitis, Scharlach) verantwortlich. Dies kann zu Komplikationen wie rheumatischem Fieber oder akuter Glomerulonephritis führen.
Streptokokken der Gruppe B (GBS):
Diese befinden sich im Darm und in den weiblichen Genitalien. GBS kann Sepsis und neonatale Infektionen (Bakteriämie oder Meningitis) verursachen. Tatsächlich beträgt die Übertragungsrate der Mutter auf das ungeborene Kind etwa 50%. Aus diesem Grund wird ein Streptokokken Routine-Screening in der Schwangerschaft empfohlen.
 Streptokokken der Gruppe D (GDS):
Dazu gehören Streptococcus bovis und Streptococcus faecalis, die in der Regel im Körper vorhanden sind. Sie können Harnwegsinfektionen, Sepsis oder Endokarditis verursachen. GDS entsprechen im Ansatz Enterokokken.
nicht gruppierbare Streptokokken:
Diese sind kommensale Spezies in der Mundhöhle des Menschen. Unter ihnen sind Pneumokokken, welche zu den hauptsächlichen Verursachern infektiöser Sterblichkeit gehören. Sie können eine Lungenentzündung, Sinusitis, Mittelohrentzündungen, Konjunktivitis oder Meningitis verursachen.
Mehr lesen
www.gentside.de/streptokokken-ansteckung-ursachen-symptome
© Gentside
Rudolfinerhaus im 19. Wiener Bezirk Döbling; 1896.
Blick durch die Anlagen gegen den Kapellentrakt ; im Vordergrund Krankenhauspersonal.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
Billroth, dessen operative Erfolge nicht zuletzt durch die Einführung der Antisepsis ermöglicht worden waren, war ein Förderer des Krankenhaus- und Krankenpflegewesens. Die Gründung des Rudolfinerhauses 1882, einem Spital mit Krankenpflegeschule, war deshalb nur konsequent. Im Jahr 1883 wurde er zum Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften und 1888 der Gelehrtenakademie Leopoldina gewählt.
Theodor Billroth auf der Veranda seiner Villa in St.Gilgen.
Mit eigenhändigem Hebbel-Zitat:' Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!'
und zweifacher Datierung: 'St.Gilgen September 1892' und 'Wien, 11.October 1892',
 sowie eigenhändigem Namenszug. ;1892.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
Zusätzlich zu seinen großen Erfolgen in der Chirurgie war Theodor Billroth auch ein begabter Amateur-Pianist und Amateur-Violinist, der in enger Freundschaft mit Johannes Brahms und Eduard Hanslick stand. In der Frage des sich damals in Wien verstärkenden Antisemitismus vertrat Billroth 1875 in seinem Werk Lehren und Lernen die Auffassung, Juden seien eine scharf definierte Nation, ein Jude könne daher niemals Deutscher werden, – eine später von Antisemiten gern zitierte Aussage.
Theodor Billroth am Totenbett; 1894.
© ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung
Später änderte er seine Haltung und wurde 1891 Ehrenmitglied des analog zum 1890 im Deutschen Reich errichteten Verein zur Abwehr des Antisemitismus gegründeten Wiener Vereins zur Abwehr des Antisemitismus, wie der deutsche Verein 1894 in seinem Text Theodor Billroth und die Antisemiten wenige Tage nach Billroths Tod schrieb. Im Alter von beinahe 65 Jahren starb Theodor Billroth am 6. Februar 1894 in Abbazia (Opatija) und fand seine letzte Ruhestätte in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 14 A, Nummer 7).
Theodor Billroth (1865-1935), Chirurg.
Büste (Marmor) im Arkadenhof der Universität Wien, (Maisel-Nummer 130),
Künstler: Caspar von Zumbusch (1830-1915), enthüllt 1897.
Quelle: Wikimedia Commons - Lizenz (CC-BY-SA 3.0) / Hubertl
Die Österreichische Gesellschaft für Chirurgie schreibt alljährlich für die beste wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der klinischen und experimentellen Chirurgie und deren Grenzbereiche den Theodor-Billroth-Preis aus.
Das im 9. Wiener Bezirk, dem Alsergrund, gelegene Gebäude, in dem die Gesellschaft der Ärzte in Wien ihren Sitz hat, heißt Billrothhaus. Sie verleiht an namhafte Mediziner die Billroth-Medaille.
Billroth war treibende Kraft bei Errichtung und Betrieb des Rudolfinerhaus genannten Wiener Privatspitals im 19. Bezirk, Döbling (Protektor war Kronprinz Rudolf). Die am Spital vorbeiführende Straße (Straßenbahnlinie 38 nach Grinzing) wurde in seinem Todesjahr in Billrothstraße umbenannt. An dieser Straße liegt auch die seit 1935 hier bestehende, heute Billrothgymnasium genannte höhere Schule.
In Salzburg gibt es ebenfalls eine Billrothstraße, in Hamburg, Braunschweig und in Zweibrücken (Rheinland-Pfalz) ebenso, in Graz und in Gunskirchen (Oberösterreich) eine Billrothgasse. Eine Theodor-Billroth-Straße findet sich in der Hansestadt Bremen.
In Sankt Gilgen am Wolfgangsee (Salzburg) gibt es ein Parkhotel Billroth. Es steht an der Stelle der von Architekt Leopold Theyer (1851–1937) geplanten, 1884/85 fertiggestellten, 1905 abgebrochenen Villa Billroth, in der Theodor Billroth über lange Jahre seine Sommerfrische verbrachte und von der noch heute der ursprüngliche Villengarten erhalten ist.
In Bergen auf Rügen, dem Geburtsort Theodor Billroths, wurde 1896 eine Straße nach ihm benannt. Das Geburtshaus Billrothstraße 17 kaufte 1998 die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie und baute das „Billroth-Haus“ zu einer Begegnungsstätte mit Seminarräumen, einer wissenschaftlichen Bibliothek und Cafeteria aus. Seine musikalischen Neigungen würdigt die Stadt mit Konzerten im „Billroth-Haus“.
Die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie ist auf einem überlebensgroßen Ölgemälde von Ismaél Gentz (1862–1914) im Langenbeck-Virchow-Haus (LVH) in Berlin dargestellt, das heute wieder dieser Gesellschaft und der Berliner Medizinischen Gesellschaft (gegr. 1860) gehört: Auf dem Gemälde steht von Langenbeck mit Billroth gegenüber Victor von Bruns.
Werke (Auswahl):
De natura et causa pulmonum affectionis quae nervo utroque vago dissecto exoritur. Dissertation, Universität Berlin 1852
Die allgemeine chirurgische Pathologie und Therapie in 50 Vorlesungen. Berlin 1863.
Historische und kritische Studien über den Transport der im Felde Verwundeten und Kranken auf Eisenbahnen. Wien, 1874.
Untersuchungen über die Vegetationsformen von Coccobacteria septica und den Anteil, welche sie an der Entstehung und Verbreitung der accidentellen Wundkrankheiten haben. Reimer, Berlin 1874.
Die Krankenpflege im Hause und im Hospitale. Ein Handbuch für Familien und Krankenpflegerinnen. Wien 1881.
Über das Lehren und Lernen der medizinischen Wissenschaften an den Universitäten der deutschen Nation, nebst allgemeinen Bemerkungen über Universitäten. Wien 1876
Untersuchungen über die Entwicklung der Blutgefässe, nebst Beobachtungen aus der königlichen chirurgischen Universitäts-Klinik zu Berlin. Habilitation, Universität Berlin 1856
Dieser Bericht basiert auf dem Artikel "Theodor_Billroth" der
WIKIPEDIA - Die freie Enzyklopädie
und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz
für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
de.wikipedia.org
 
 
  Gesundheit 2. Bezirk
  Ärzte in Leopoldstadt
  Nachtdienst-Apotheken
    Krankenhaus der
Barmherzigen Brüder
    Apotheke Taborstrasse
    Online Apotheke
    Pflegewohnhaus
    Labors.at 1020
  Allgemeines
    Krebstherapie
    Narkoseverfahren
    Grauer Star (Katarakt)
    LA RIC Aromakissen
    Extensionsliege
    Arsen Belastung
    Migräne Behandlung
    Schizophrenie
    Schlafmangel
  Gesundheitstipps
    Gesund im Alter
    Medikamente
    Grippe (Influenza)
    Bluthochdruck
    Herzinsuffizienz
    Osteoporose
    Rückenschmerzen
    Gesunde Ernährung
  Die Wiener Schule
    Gerard van Swieten
    Theodor Billroth
    Ignaz Semmelweis
    Lorenz Böhler
    Georg Josef Beer
    Grauer Star (Katarakt)
    Sigmund Freud
    Der Narrenturm
  Zentren
    Kurhaus Schärding
    Pflegezentrum Kainbach
  Haustiere
    Tierklinik Vorgartenstr.
     
 
 
Ärzte in Wien Leopoldstadt / 1020 / 2. Bezirk  
 
Dienstbereite Apotheken in Wien  
 
 
Online Apotheke
Barmherzigen Brüder
Qualität bei Arzneimitteln
seit 250 Jahren
Ab sofort können Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika sowie alternativmedizinische Produkte über den Online-Apotheken-Shop der Apotheke Linz bestellt werden.
Mit der bequemen Suchfunktion auf der Internetseite können Sie rasch interessante Produkte oder Themen finden. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich telefonisch per
Hotline 0732 774 190
ausführlich, kostenlos und kompetent beraten zu lassen.
Die Online Apotheke der Barmherzigen Brüder bietet Ihnen eine große Auswahl an Arzneimitteln, Medizinprodukten, Nahrungsergänzungsmitten, alternativmedizinischen Produkten sowie Kosmetika, die Sie schnell, komfortabel und günstig 24 Stunden täglich zu sich nach Hause bestellen können.
apotheke
barmherzige-brueder.at
 
 
Gruppenpraxis Labors.at
Die Gruppenpraxis Labors.at bietet eine große Vielfalt an Laboruntersuchungen an. Blut-, Harn- und Stuhlproben werden biochemisch analysiert. Bakterienkulturen und Genanalysen werden ebenfalls in unseren Laboratorien durchgeführt.
Leistungen
Blutabnahme
Marcoumar-Ambulanz
Blutzuckerbelastungen
Abstriche
Spermiogramme
Laktoseintoleranztest
TRH-Test
Von Blutproben über Abstriche bis hin zur molekularbiologischen Untersuchung. Das komplette Spektrum aller Laborleistungen finden Sie im Analysenverzeichnis.
Praterstraße 22, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020

www.labors.at

 
 
Krankenhaus
Barmherzige Brüder
Das Krankenhaus zählt nicht nur zu den größten Spitälern der Bundeshauptstadt sondern auch zu den modernsten, stets am neuesten Stand der medizintechnischen Möglichkeiten. 411 Betten, neun Fachabteilungen, zwei Institute sowie eine öffentlich angeschlossene Apotheke machen das Krankenhaus zu einer wertvollen Stütze im lokalen Gesundheitswesen und zu einem wichtigen Gesundheitszentrum für die Wiener Bevölkerung.
Joh. v. Gott-Platz 1, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020
 
 
Extensionsliege
Orthospine Extensionsliege © VISUAL ACT e.U - werbeagentur - videoproduction - www.visual-act.com
Wenn Sie immer wieder Rückenschmerzen haben, so hilft diese 3D schwingende Streckliege durch präzise Technik die Wirbelsäule sanft zu dehnen (schmerzfrei) und durch den entstehenden Unterdruck der Dehnung können die Bandscheiben aus dem gut durchbluteten Rücken wieder Nährstoffe und Feuchtigkeit aufnehmen.
Orthospine Extensionsliege © VISUAL ACT e.U - werbeagentur - videoproduction - www.visual-act.com
Orthospine Liege - Die Nr. 1 bei Prävention und Nachbehandlung bei Rückenproblemen und Bandscheibenvorfall.
 
 
 
 
Tierklinik
Vorgartenstrasse
Als moderne Tierklinik versorgen wir Sie und Ihren Liebling mit modernsten Leistungen rund um Vorsorge, Pflege, Krankheit und Genesung Ihres Tieres.
Wir bieten unseren Patienten liebevolle Zuwendung und höchsten Grad an Kompetenz mit Hilfe moderner Geräte und Untersuchungstechniken, um so die beste Therapie zu ermöglichen.
Seit über 25 Jahren Tiermedizin auf höchstem Niveau
 Hohes tiermedizinisches Fach-Wissen und jahrelange Erfahrung kombiniert mit der Hilfe modernster Geräte und Untersuchungstechniken sowie ständige Weiterbildung unseres Teams ermöglichen uns die beste Therapie für Ihr Tier!
Vorgartenstrasse 172, 1020 Wien
Telefon: +43 (0)1 - 728 50 23
wienertierklinik.at
 
 
 
 
 
© design by gaube 2016
design by gaube