Gesund im Alter
Vital ins Alter - denn man ist so jung, wie man sich fühlt!
SVB - Sozialversicherungsanstalt der Bauern - www.svb.at
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
"Lang leben und g'sund bleiben!" - Das wünschen sich die meisten von uns. Gesund, leistungsfähig und voll Lebensfreude zu sein ist keine Frage des Alters , sondern von einer gesunden Lebensführung abhängig. Möglichkeiten, um das eigene Wohlbefinden und die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhalten, gibt es viele. Eine positive Lebenseinstellung, Bewegung, Geselligkeit, bewusstes Essen und Trinken und geistige Auseinandersetzung sind nur einige Beispiele.
Gesundes Essen und Trinken
Ausgewogenes Essen und Trinken sind wichtige Voraussetzungen für die Leistungsfähigkeit des Körpers und halten bekanntlich Leib und Seele zusammen. Grundsätzlich orientiert sich auch mit zunehmendem Alter die Zusammenstellung des Essens an der Ernährungspyramide.
Ernährungspyramide © pixabay.com - CC0 Public Domain
Ernährungspyramide © pixabay.com - CC0 Public Domain
Wer mindestens 2 Liter pro Tag trinkt, ist fit und aktiv
Da das Durstgefühl nachlässt, trinken Senioren oft zu wenig. Folge von zu wenig Flüssigkeit können Verstopfung, Müdigkeit, Schwindel oder verminderte Leistungsfähigkeit sein.
Tipps für richtiges Trinken:
Trinken Sie mindestens zwei Liter pro Tag. Einen Liter am Vormittag,
einen Liter am Nachmittag.
Beginnen Sie den Tag mit einem erfrischenden Getränk,
zB mit einem Glas Fruchtsaft.
Bereiten Sie in der Früh eine Kanne Tee oder einen großen Krug Wasser vor und stellen Sie die Getränke sichtbar auf.
Dadurch werden Sie immer an das Trinken erinnert.
Trinken Sie zu jeder Mahlzeit.
Genießen Sie nur ab und zu eine Tasse Kaffee oder ein Glas Alkohol, weil diese eine Erhöhung der Wasserausscheidung bewirken. Wenn, dann trinken Sie gleichzeitig mindestens soviel Wasser wie Kaffee oder Alkohol.
Qualität vor Quantität
Mit zunehmendem Alter brauchen wir weniger energiereiches (kalorienreiches) Essen, dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe. Besonders im Krankheitsfall braucht der Körper sehr viele Nährstoffe, um sich regenerieren zu können. Auch Medikamenteneinnahme kann den Nährstoffbedarf verändern - Beispiel dazu sind die Vitamine der B-Gruppe (besonders viel sind in Vollkornprodukten enthalten).
Tipps für richtiges Essen:
Essen Sie besonders viel frisches Obst und Gemüse, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Reis und Erdäpfel (Fisolen und Erbsen sind leichter verdaulich als Bohnen).
Essen Sie viele Getreideprodukte, am besten die Vollkornvariante - wie erwähnt auch wichtig für die Vitamin B-Versorgung bei Medikamenteneinnahme. Dabei sollten Sie ausreichend trinken, um die Verdauung zu fördern.
Wichtig sind fettarme Milchprodukte als Kalziumlieferanten, welche die Knochen und Zähne festigen sowie der Osteoporose vorbeugen. Neben Milchprodukten sind auch Grünkohl, Brokkoli, Mangold oder Spinat sehr kalziumreich.
Essen Sie mageren Fisch und wenig fettarmes Fleisch.
Süßigkeiten und Mehlspeisen in kleinen Mengen essen.
Wenn die "dritten" Zähne nicht mehr so richtig mitspielen, Speisen, Obst und Gemüse raspeln oder kurz vor dem Essen frisch pürieren bzw. ganz schonend dämpfen.
Verwenden Sie viele frische Kräuter und Gewürze. Das wirkt und schmeckt dann besonders gut, wenn Sie nicht mehr so gut riechen oder schmecken wie früher. Dafür können Sie beim Salz sparen.
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Auch Untergewicht gefährdet die Gesundheit
Mangelnder Appetit kann dazu führen, dass Sie zu wenig Nahrung und damit auch zu wenig Energie, Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen. Im Laufe der Zeit können schwerwiegende Mangelerscheinungen auftreten. Folgen sind, dass Ihre Leistungsfähigkeit abnimmt, Sie leichter krank werden können, sowie das Immunsystem geschwächt ist. Letztendlich kann es zu schweren gesundheitlichen Störungen kommen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Ursachen und was Sie dagegen tun können (zB ob Medikamente den Appetit beeinträchtigen?).
Öfter kleinere Mahlzeiten essen
Essen Sie der Verdauung zuliebe regelmäßig
und vier bis sechs kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt.
Langsam essen, bewusst genießen
Essen Sie mit Freude, nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie es in angenehmer Atmosphäre. Laden Sie Gäste ein oder nehmen Sie mit Freunden eine Einladung zum Essen an. Geselligkeit und Abwechslung erhöhen die Lebensfreude.
Kontrollieren Sie regelmäßig Ihr Gewicht
Mit zunehmendem Alter verringert sich der Kalorienbedarf. Der Stoffwechsel ändert sich, die Muskelmasse verringert sich und meist ist man körperlich weniger aktiv. Daher nehmen manche zu, obwohl sie nicht mehr als früher essen. Viele Gesundheitsstörungen und Risiken für Erkrankungen können meistens schon durch eine Gewichtsreduktion von einigen Kilos gebessert werden. In vielen Fällen können so auch Medikamente eingespart oder gar weggelassen werden. Schon deshalb lohnt es sich ein gesundes Gewicht anzustreben.
Vitalität durch Bewegung
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Wissenschaftliche Untersuchungen konnten aufzeigen, dass selbst 80jährige ihre Leistungsfähigkeit bei täglichem Training und Bewegung wieder steigern können.
Egal, wie alt Sie sind :
Suchen Sie sich eine Sport- bzw. Bewegungsart, die Ihnen Spaß und Freude macht, am besten gemeinsam mit Gleichgesinnten.
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit gezielter Bewegung anfangen. Es ist sinnvoll, langsam und regelmäßig zu beginnen und den Umfang laufend zu steigern.
Jeden Tag 15 Minuten sind besser als einmal in der Woche eine Stunde. In der Gruppe - idealerweise unter fachlicher Anleitung eines Turnlehrers - macht es am meisten Spaß.
Wenn Sie etwas im Freien unternehmen, sind Sie in der frischen Luft und können viel Sonne tanken. Damit helfen Sie Ihrem Körper bei der Herstellung von Vitamin D, welches er für die Kalziumaufnahme und damit für stabile Knochen braucht.
Erkundigen Sie sich in der Gemeinde (zB "Gesunde Gemeinden"), welches Angebot es gibt: Ob Seniorenturnen, -tanzen, Wandern, Laufen oder Radeln -
"Gemeinsam geht's besser".
Durch regelmäßiges Bewegungstraining
fühlen Sie sich wohler (gesünder, positiver, selbstbewusster)
wird Ihre Konzentration, Ihr Appetit und Schlaf besser
vermeiden oder vermindern Sie Übergewicht
bleiben Sie länger leistungsfähig und können auch Arbeiten leichter erledigen
wird Ihr Gleichgewichtssinn und Ihre Koordination verbessert
 - das verringert auch Ihre Unfallgefahr
schauen Sie jünger und gesünder aus
Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Bewegung Ihrer Kondition angepasst wird. Überprüfen Sie Ihre Herz- und Kreislauftätigkeit. Als Richtlinie für den Puls gilt 180 minus Lebensalter. Beträgt Ihr Alter zB 60 Jahre, sollte Ihr Puls 120 nicht übersteigen.
Besonders empfehlenswert für Senioren sind folgende Sportarten:
Schwimmen
Wandern
Flottes spazieren gehen
Gymnastik
Tanzen
Tennis
Einige Übungen können Sie auch zwischendurch machen:
Kneten Sie weiche Bälle oder schrauben Sie Flaschen auf und zu, um ihre Finger und Gelenke beweglich zu halten.
Machen Sie Kniebeugen während des Zähneputzens.
Gehen Sie regelmäßig bestimmte Strecken schneller als andere.
Gehen Sie Treppen schneller hinauf.
Machen Sie regelmäßig Armschwünge.
Stellen Sie einen Heimtrainer vor den Fernseher.
Seelische und geistige Vitalität
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Nehmen Sie sich bewusst Zeit für sich. Sie haben im Leben viel geleistet - jetzt können Sie endlich so richtig auf sich schauen.
Suchen Sie sich Aktivitäten, die Ihnen Freude machen und Kraft geben. Das kann lesen, im Garten arbeiten, Blumen pflegen, beten, wandern, reisen, Musik oder vieles andere sein.
Auch die Gehirnzellen müssen trainiert werden, denn Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit nehmen im Alter ab.
Informationen, die in jungen Jahren gespeichert werden, können jedoch meist mühelos abgerufen werden. Das Kurzzeitgedächtnis hingegen sollte regelmäßig trainiert werden.
Einige Tipps:
Lösen Sie Kreuzworträtsel und Sudokus.
Erledigen Sie Einkäufe ohne Notizzettel.
Spielen Sie Memory.
Rekonstruieren Sie Ihre Erlebnisse am Abend durch Eintragungen in ein Tagebuch.
Nehmen Sie einen Zeitungsartikel und streichen Sie so schnell wie möglich zB alle "s" an. Überprüfen Sie anschließend, wie viele Sie übersehen haben. Wiederholen Sie diese Übung täglich.
 Betrachten Sie ein Foto aus einer Zeitschrift oder ein Bild mit vielen, gut erkennbaren Gegenständen und prägen Sie sich diese Gegenstände ca. 5 bis 10 Sekunden lang ein. Überprüfen Sie anschließend, wie viele Gegenstände Ihnen in Erinnerung geblieben sind.
Versuchen Sie Sprichwörter mit ähnlicher Bedeutung zu finden.
Ordnen Sie bestimmte Begriffe bestimmten Gruppen zu. Beispiele: Hauptstädte und Länder, Sportler und Sportarten, Literatur und Dichter, Farben und Edelsteine usw.
Machen Sie gewohnte, alltägliche Dinge bewusst "anders herum". Sperren Sie zB Ihr Auto mit der linken Hand auf oder ändern Sie bestimmte festgefahrene Tagesabläufe. So verhindern Sie, dass Sie gewisse Handlungen automatisch und instinktiv auf eine bestimmte Art ausführen.
Vorsorgen ist besser als heilen
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Gesund im Alter © pixabay.com - CC0 Public Domain
Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung!
Einige Vorsorgeuntersuchungen sind besonders
ab dem 50. Lebensjahr anzuraten:
Hormonbestimmungen
Halbjährlich zum Gynäkologen: Krebsabstrich und Abtasten der Brust
Alle zwei Jahre zur Mammographie
Achten Sie auf Schutzimpfungen wie Grippe- und Zeckenschutzimpfung
Jährliche Augendruckmessung
Einmal pro Jahr zum Urologen: Prostatakrebsvorsorge
Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, beachten Sie die Einnahmezeiten und die Anweisungen des Arztes oder Apothekers.
Kleine Alarmsender, die wie eine Uhr am Handgelenk getragen werden können, ermöglichen es, bei Bedarf jederzeit Hilfe herbeizuholen.
Auszugsweise aus SVB - Sozialversicherungsanstalt der Bauern - www.svb.at
 
 
  Gesundheit 2. Bezirk
  Ärzte in Leopoldstadt
  Nachtdienst-Apotheken
    Krankenhaus der
Barmherzigen Brüder
    Apotheke Taborstrasse
    Online Apotheke
    Pflegewohnhaus
    Labors.at 1020
  Allgemeines
    Krebstherapie
    Narkoseverfahren
    Grauer Star (Katarakt)
    LA RIC Aromakissen
    Extensionsliege
    Arsen Belastung
    Migräne Behandlung
    Schizophrenie
    Schlafmangel
  Gesundheitstipps
    Gesund im Alter
    Medikamente
    Grippe (Influenza)
    Bluthochdruck
    Herzinsuffizienz
    Osteoporose
    Rückenschmerzen
    Gesunde Ernährung
  Die Wiener Schule
    Gerard van Swieten
    Theodor Billroth
    Ignaz Semmelweis
    Lorenz Böhler
    Georg Josef Beer
    Grauer Star (Katarakt)
    Sigmund Freud
    Der Narrenturm
  Zentren
    Kurhaus Schärding
    Pflegezentrum Kainbach
  Haustiere
    Tierklinik Vorgartenstr.
     
 
 
Ärzte in Wien Leopoldstadt / 1020 / 2. Bezirk  
 
Dienstbereite Apotheken in Wien  
 
 
Online Apotheke
Barmherzigen Brüder
Qualität bei Arzneimitteln
seit 250 Jahren
Ab sofort können Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika sowie alternativmedizinische Produkte über den Online-Apotheken-Shop der Apotheke Linz bestellt werden.
Mit der bequemen Suchfunktion auf der Internetseite können Sie rasch interessante Produkte oder Themen finden. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich telefonisch per
Hotline 0732 774 190
ausführlich, kostenlos und kompetent beraten zu lassen.
Die Online Apotheke der Barmherzigen Brüder bietet Ihnen eine große Auswahl an Arzneimitteln, Medizinprodukten, Nahrungsergänzungsmitten, alternativmedizinischen Produkten sowie Kosmetika, die Sie schnell, komfortabel und günstig 24 Stunden täglich zu sich nach Hause bestellen können.
apotheke
barmherzige-brueder.at
 
 
Gruppenpraxis Labors.at
Die Gruppenpraxis Labors.at bietet eine große Vielfalt an Laboruntersuchungen an. Blut-, Harn- und Stuhlproben werden biochemisch analysiert. Bakterienkulturen und Genanalysen werden ebenfalls in unseren Laboratorien durchgeführt.
Leistungen
Blutabnahme
Marcoumar-Ambulanz
Blutzuckerbelastungen
Abstriche
Spermiogramme
Laktoseintoleranztest
TRH-Test
Von Blutproben über Abstriche bis hin zur molekularbiologischen Untersuchung. Das komplette Spektrum aller Laborleistungen finden Sie im Analysenverzeichnis.
Praterstraße 22, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020

www.labors.at

 
 
Krankenhaus
Barmherzige Brüder
Das Krankenhaus zählt nicht nur zu den größten Spitälern der Bundeshauptstadt sondern auch zu den modernsten, stets am neuesten Stand der medizintechnischen Möglichkeiten. 411 Betten, neun Fachabteilungen, zwei Institute sowie eine öffentlich angeschlossene Apotheke machen das Krankenhaus zu einer wertvollen Stütze im lokalen Gesundheitswesen und zu einem wichtigen Gesundheitszentrum für die Wiener Bevölkerung.
Joh. v. Gott-Platz 1, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020
 
 
Extensionsliege
Orthospine Extensionsliege © VISUAL ACT e.U - werbeagentur - videoproduction - www.visual-act.com
Wenn Sie immer wieder Rückenschmerzen haben, so hilft diese 3D schwingende Streckliege durch präzise Technik die Wirbelsäule sanft zu dehnen (schmerzfrei) und durch den entstehenden Unterdruck der Dehnung können die Bandscheiben aus dem gut durchbluteten Rücken wieder Nährstoffe und Feuchtigkeit aufnehmen.
Orthospine Extensionsliege © VISUAL ACT e.U - werbeagentur - videoproduction - www.visual-act.com
Orthospine Liege - Die Nr. 1 bei Prävention und Nachbehandlung bei Rückenproblemen und Bandscheibenvorfall.
 
 
 
 
Tierklinik
Vorgartenstrasse
Als moderne Tierklinik versorgen wir Sie und Ihren Liebling mit modernsten Leistungen rund um Vorsorge, Pflege, Krankheit und Genesung Ihres Tieres.
Wir bieten unseren Patienten liebevolle Zuwendung und höchsten Grad an Kompetenz mit Hilfe moderner Geräte und Untersuchungstechniken, um so die beste Therapie zu ermöglichen.
Seit über 25 Jahren Tiermedizin auf höchstem Niveau
 Hohes tiermedizinisches Fach-Wissen und jahrelange Erfahrung kombiniert mit der Hilfe modernster Geräte und Untersuchungstechniken sowie ständige Weiterbildung unseres Teams ermöglichen uns die beste Therapie für Ihr Tier!
Vorgartenstrasse 172, 1020 Wien
Telefon: +43 (0)1 - 728 50 23
wienertierklinik.at
 
 
 
 
 
© design by gaube 2016
design by gaube