Granatapfel - Monatsmagazin  - Das Magazin der Barmherzigen Brüder - Barmherzige Brüder vom hl. Johannes von Gott
Ausgabe: 5/2016
Maßgeschneiderte Krebstherapie
Die Diagnose „Krebs“ ist für viele Menschen nach wie vor Sinnbild für den unabwendbaren Tod. Das Wort allein löst oft tiefere Ängste aus als zum Beispiel die Diagnose „Leberzirrhose“ oder „Herzschwäche“. Und das, obwohl mittlerweile durch die intensive Zusammenarbeit diverser Fachdisziplinen immer mehr Krebserkrankungen heilbar werden.
Von OA Dr. Ute Enökl-Tomantschger
Krebstherapie © Fotolia Bilddatenbank - de.fotolia.com
Die sogenannte „personalisierte Medizin“ für KrebspatientInnen ist im Vormarsch.
© Fotolia Bilddatenbank - de.fotolia.com
Die Angst vor Krebs geht zum Teil darauf zurück, dass die Onkologie ihren PatientInnen sehr lange Zeit bis auf wenige Chemotherapeutika nur wenig anzubieten hatte. In den letzten beiden Jahrzehnten hat die Entwicklung rasant an Fahrt aufgenommen – von der Öffentlichkeit zunächst unbemerkt, da sich ein großer Teil der Erkenntnisse auf die Ergebnisse von Grundlagenforschung stützt. Während „Krebs“ in den Jugendjahren unserer Eltern und Großeltern noch ein Begriff für eine unerklärliche, den Körper aufzehrende Erkrankung war, der man oft nichts entgegenzusetzen hatte, haben wir mittlerweile Kenntnis darüber gewonnen, dass „Krebs“ ein Überbegriff für eine Unzahl verschiedener Erkrankungen ist. Die eigentlich bahnbrechende Erkenntnis ist, dass selbst vermeintlich gleichartige „Krebstypen“ bei verschiedenen PatientInnen extrem unterschiedlich aufgebaut sein können. Zum Beispiel können PatientInnen mit Lungenkrebs bereits heute durch die Analyse bestimmter Mutationen im Tumor in gewissen Fällen sehr unterschiedliche maßgeschneiderte Therapien erhalten. Ähnlich große Fortschritte konnten beim Melanom, dem „schwarzen Hautkrebs“, gemacht werden. Eine metastasierte Erkrankung, die für viele binnen Kurzem den Tod bedeutete, kann nun immer öfter über Jahre stabilisiert werden. Einfach ausgedrückt: Wie jeder Mensch seinen charakteristischen Fingerabdruck hat, hat jeder Krebspatient einen auf molekularer Ebene anders aufgebauten Tumor und benötigt wahrscheinlich seine eigene individuelle Therapie. So lautet das Konzept der „personalisierten Krebstherapie“. Immer noch ein großes Problem stellen aber Resistenzen dar – das bedeutet, dass der Tumor früher oder später auf die Therapie unempfindlich wird. Erneute Probenentnahmen können dann notwendig werden, um festzustellen, auf welche Substanzen der Tumor noch empfindlich ist – was belastend und manchmal auch riskant sein kann. Auch hier hat die Forschung schon große Fortschritte gemacht: Mithilfe sehr genauer Methoden wird versucht, genetisches Material des Tumors aus einer Blutprobe des Patienten zu gewinnen. Man erhofft sich eines Tages mittels „liquid biopsy“ (wie man diese Technik nennt) bei Therapieversagen durch eine Blutabnahme festzustellen, welche Substanz beim betroffenen Patienten als Nächstes wirken würde.
Kraftwerk Tumorzelle
Wenn man sich den kleinsten Baustein des Tumors, die Tumorzelle, schematisch anschaut, erkennt man aber auch, wie steinig der Weg vom Forschungsergebnis zur therapeutischen Anwendung ist. Man kann sich die Tumorzelle wie ein kleines Kraftwerk vorstellen, das von vielen kleinen Motoren am Leben erhalten wird. Wenn ein Motor nicht mehr funktioniert, springt eben – plakativ ausgedrückt – ein anderer ein und erhält die Tumorzelle am Leben. Daher kann es auch vorkommen, dass eine vielversprechende Substanz in der Praxis nicht wirkt. Zudem besteht jeder Tumor und jede Metastase aus Milliarden verschieden aufgebauter Tumorzellen, die unterschiedliche Eigenschaften haben können. Das erklärt auch, warum wir die allermeisten metastasierten Krebserkrankungen derzeit nicht mit Chemotherapie heilen können, weil immer ein paar Tumorzellen unempfindlich werden. Dazu kommt noch die komplexe Rolle des körpereigenen Immunsystems, das erst in den letzten Jahren in den Fokus der Forschung gerückt ist. Viele Tumoren haben nämlich die Fähigkeit, durch Botenstoffe dem Immunsystem vorzugaukeln, dass das „Krebsgeschwür“ zum Körper gehört und nicht bekämpft werden muss. Es wird derzeit sehr intensiv versucht, diese Immunblockade aufzulösen, sodass der Körper zur Tumorzellabwehr befähigt wird. Ein gewisser Prozentsatz der Melanom- und LungenkrebspatientInnen kann von dieser therapeutischen Option profitieren. Allerdings sind wir noch weit von einer breiten Anwendung entfernt.
Personalisierte Medizin
Die sogenannte „personalisierte Medizin“ ist trotz allem im Vormarsch. In einzelnen Fällen hat eine zielgerichtete Therapie schon heute Eingang in die Praxis gefunden. Bei sehr vielen fortgeschrittenen Tumorerkrankungen ist es aber nach wie vor sinnvoll, zunächst die etablierten chemotherapeutischen Maßnahmen auszuschöpfen, ehe man sich an einem Studienzentrum in eine experimentelle Studie einschließen lässt. Sehr häufig ist auch die Voraussetzung für eine Studienteilnahme, dass die Standardtherapien durchgeführt wurden. Zusammengefasst sickern die reichhaltigen Erkenntnisse aus den molekularen Laboratorien zunehmend in die Praxis ein. Es ist bei weitem noch nicht Zeit für Enthusiasmus, und es gibt noch zahlreiche ungelöste Probleme. Fortgeschrittene Krebserkrankungen sind in den meisten Fällen immer noch nicht heilbar, und sie werden es in den nächsten Jahren wohl leider nicht werden. Aber immer mehr PatientInnen werden in Zukunft mit ihrer Erkrankung über viele Jahre mit guter Lebensqualität leben können. Bereits heute haben sehr viele KrebspatientInnen eine bessere Lebenserwartung als PatientInnen mit schwerer Herzschwäche oder Leberzirrhose.
Granatapfel - Monatsmagazin  - Das Magazin der Barmherzigen Brüder - Barmherzige Brüder vom hl. Johannes von Gott
Das Magazin der Barmherzigen Brüder
Seit Oktober 1932 geben die Barmherzigen Brüder in Österreich das Monatsmagazin „Granatapfel“ heraus. Es ist die weltweit einzige Publikumszeitschrift des Ordens.
Das Magazin bietet Ihnen monatlich auf 36 Seiten:
zahlreiche Informationen aus vielen Bereichen
www.barmherzige-brueder.at
Bekannt ist das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder auch für die medizinische Behandlung nicht versicherter oder mittelloser Patienten. Dieser humane Umgang mit unseren Mitmenschen geht auf den Ordensgründer zurück. Der heilige Johannes von Gott machte es sich zur Aufgabe, Armen und Kranken zu helfen, ohne nach Religion, Alter, Herkunft oder Weltanschauung zu fragen.
Mit dem Kauf unterstützen Sie das karitative Wirken
des Ordens der Barmherzigen Brüder.
Granatapfel Probeexemplar bestellen
 
 
  Gesundheit 2. Bezirk
  Ärzte in Leopoldstadt
  Nachtdienst-Apotheken
    Krankenhaus der
Barmherzigen Brüder
    Apotheke Taborstrasse
    Online Apotheke
    Pflegewohnhaus
    Labors.at 1020
  Allgemeines
    Krebstherapie
    Narkoseverfahren
    Grauer Star (Katarakt)
    Extensionsliege
    Arsen Belastung
    Migräne Behandlung
    Schizophrenie
    Schlafmangel
  Gesundheitstipps
    Zahnpflege für Kinder
    Gesund im Alter
    Medikamente
    Grippe (Influenza)
    Bluthochdruck
    Herzinsuffizienz
    Osteoporose
    Rückenschmerzen
    Gesunde Ernährung
  Die Wiener Schule
    Gerard van Swieten
    Theodor Billroth
    Ignaz Semmelweis
    Lorenz Böhler
    Georg Josef Beer
    Grauer Star (Katarakt)
    Sigmund Freud
    Der Narrenturm
  Zentren
    Kurhaus Schärding
    Pflegezentrum Kainbach
  Haustiere
    Tierklinik Vorgartenstr.
     
 
 
Ärzte in Wien Leopoldstadt / 1020 / 2. Bezirk  
 
Dienstbereite Apotheken in Wien  
 
 
Online Apotheke
Barmherzigen Brüder
Qualität bei Arzneimitteln
seit 250 Jahren
Ab sofort können Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika sowie alternativmedizinische Produkte über den Online-Apotheken-Shop der Apotheke Linz bestellt werden.
Mit der bequemen Suchfunktion auf der Internetseite können Sie rasch interessante Produkte oder Themen finden. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich telefonisch per
Hotline 0732 774 190
ausführlich, kostenlos und kompetent beraten zu lassen.
Die Online Apotheke der Barmherzigen Brüder bietet Ihnen eine große Auswahl an Arzneimitteln, Medizinprodukten, Nahrungsergänzungsmitten, alternativmedizinischen Produkten sowie Kosmetika, die Sie schnell, komfortabel und günstig 24 Stunden täglich zu sich nach Hause bestellen können.
apotheke
barmherzige-brueder.at
 
 
Gruppenpraxis Labors.at
Die Gruppenpraxis Labors.at bietet eine große Vielfalt an Laboruntersuchungen an. Blut-, Harn- und Stuhlproben werden biochemisch analysiert. Bakterienkulturen und Genanalysen werden ebenfalls in unseren Laboratorien durchgeführt.
Leistungen
Blutabnahme
Marcoumar-Ambulanz
Blutzuckerbelastungen
Abstriche
Spermiogramme
Laktoseintoleranztest
TRH-Test
Von Blutproben über Abstriche bis hin zur molekularbiologischen Untersuchung. Das komplette Spektrum aller Laborleistungen finden Sie im Analysenverzeichnis.
Praterstraße 22, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020

www.labors.at

 
 
Krankenhaus
Barmherzige Brüder
Das Krankenhaus zählt nicht nur zu den größten Spitälern der Bundeshauptstadt sondern auch zu den modernsten, stets am neuesten Stand der medizintechnischen Möglichkeiten. 411 Betten, neun Fachabteilungen, zwei Institute sowie eine öffentlich angeschlossene Apotheke machen das Krankenhaus zu einer wertvollen Stütze im lokalen Gesundheitswesen und zu einem wichtigen Gesundheitszentrum für die Wiener Bevölkerung.
Joh. v. Gott-Platz 1, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020
 
 
Extensionsliege
Orthospine Extensionsliege © VISUAL ACT e.U - werbeagentur - videoproduction - www.visual-act.com
Wenn Sie immer wieder Rückenschmerzen haben, so hilft diese 3D schwingende Streckliege durch präzise Technik die Wirbelsäule sanft zu dehnen (schmerzfrei) und durch den entstehenden Unterdruck der Dehnung können die Bandscheiben aus dem gut durchbluteten Rücken wieder Nährstoffe und Feuchtigkeit aufnehmen.
Orthospine Extensionsliege © VISUAL ACT e.U - werbeagentur - videoproduction - www.visual-act.com
Orthospine Liege - Die Nr. 1 bei Prävention und Nachbehandlung bei Rückenproblemen und Bandscheibenvorfall.
 
 
 
 
Tierklinik
Vorgartenstrasse
Als moderne Tierklinik versorgen wir Sie und Ihren Liebling mit modernsten Leistungen rund um Vorsorge, Pflege, Krankheit und Genesung Ihres Tieres.
Wir bieten unseren Patienten liebevolle Zuwendung und höchsten Grad an Kompetenz mit Hilfe moderner Geräte und Untersuchungstechniken, um so die beste Therapie zu ermöglichen.
Seit über 25 Jahren Tiermedizin auf höchstem Niveau
 Hohes tiermedizinisches Fach-Wissen und jahrelange Erfahrung kombiniert mit der Hilfe modernster Geräte und Untersuchungstechniken sowie ständige Weiterbildung unseres Teams ermöglichen uns die beste Therapie für Ihr Tier!
Vorgartenstrasse 172, 1020 Wien
Telefon: +43 (0)1 - 728 50 23
wienertierklinik.at
 
 
 
 
 
© design by gaube 2016
design by gaube