Missionswoche der Barmherzigen Brüder
12. bis 16. Oktober 2015
(Fotos und Bericht: Klostergeschichten.at, E. Gaube, 21. Oktober 2015)
im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes von Gott-Platz 1, 1020 Wien
Bauteil A, im Erdgeschoss
Missionswoche 2015 © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien.
Die Ordensgemeinschaften, das Seelsorgeteam und das Pastoralratsgremium standen KollegInnen und PatientInnen für Gespräche über Barmherzigkeit, und Hospitalität hier in Wien und auf der ganzen Welt zur Verfügung.
Schwerpunkt der Präsentationen jeweils von 13.00 bis 15.30 Uhr, waren neben der eigenen Ordensgeschichte auch das Wirken und die Tätigkeiten im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Wien und in einzelnen Stätten der Ordensprovinz. Die gesamte Woche über waren die Informationsstände sehr gut besucht.
Missionswoche 2015 © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Der Granatapfel, das Symbol des Ordens der Barmherzigen Brüder Wien.
Hier am Informationsstand der Krankenhausseelsorge am Dienstag.
Die kulinarischen Köstlichkeiten aus der Heimat der jeweiligen Ordensmitglieder fanden beim Publikum großen Zuspruch und glichen einer Gaumenreise von Afrika, über Indien bis nach Vietnam. Große Teilnahme von MitarbeiterInnen, PatientInnen und BesucherInnen gab es auch beim Quizspiel der Barmherzigen Brüder, wo es tolle Preise zu gewinnen gab. Bei dem Quizspiel wurde den Teilnehmern die Geschichte und Organisation des Ordens und der Einrichtungen näher gebracht.
Missionswoche 2015 © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Frater Kornelius OH steht beim Ausfüllen des Quizspieles Hilfreich zur Seite.
Einige der Präsentationen wurden multimedial unterstützt, bei allen stand jedoch genügend Informationsmaterial zur freien Entnahme zur Verfügung. Insbesondere stand an den einzelnen Thementagen das jeweilige Personal für Gespräche und Fragen der Besucher zur Verfügung. Für die Ordensgemeinschaften, das Seelsorgeteam und das Pastoralratsgremium im Krankenhaus war diese Woche, sich und die Ordeneinrichtungen der Öffentlichkeit zu präsentieren, ein voller Erfolg.
Missionswoche 2015 © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
"Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, nehmt
das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt
für euch bestimmt ist.
Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben;
ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben;
ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen;
ich war nackt und ihr habt mir Kleidung gegeben;
ich war krank und ihr habt mich besucht;
ich war im Gefänfnis und ihr seid zu mir gekommen."
(Mt 25,34-36)
Johannes von Gott-Schwestern
Montag, 12. Oktober 2015
Bilder © www.klostergeschichten.at
Die Johannes von Gott Schwestern haben ihr Leben, so wie die Barmherzigen Brüder, dem Dienst an Armen, Kranken, Notleidenden, Alten und Ausgegrenzten im Geiste des heiligen Johannes von Gott verschrieben. Heute besteht die Gemeinschaft aus 86 Schwestern, 14 davon sind in Europa in Einrichtungen der Barmherzigen Brüder tätig, die restlichen Schwestern leben in Indien. Dort betreiben sie selbst verschiedene Sozialeinrichtungen wie zum Beispiel Pflegeheime und Mädchenheime oder arbeiten in Einrichtungen der Barmherzigen Brüder mit.
Text: www.barmherzige-brueder.at
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © Frater Kornelius OH
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Frater Johannes OH
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Johannes von Gott-Schwestern © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Seelsorgeteam
Dienstag, 13. Oktober 2015
Bilder © www.klostergeschichten.at
Noch heute orientieren sich die Ordensbrüder und Mitarbeiter in den Ordenseinrichtungen am Wirken des heiligen Johannes von Gott. Sein Leben war geprägt von der Liebe zu den Menschen. Der Mensch in seiner Gesamtheit stand im Mittelpunkt seines Handelns. Seine Aufmerksamkeit und Hilfe ließ er gerne auch jenen zu Teil werden, die krank oder ausgestoßen waren, also am Rande der Gesellschaft standen.
Das Seelsorgeteam ist für Sie da, ...
um sich für Sie Zeit zu nehmen, Sie während Ihres Aufenthaltes zu begleiten.
um mit Ihnen über das zu sprechen, was Sie bewegt.
um mit Ihnen über Ihren persönlichen Glauben und Ihre persönliche Beziehung zu Gott zu reden.
um Ihnen durch die Sakramente (Beichte, Eucharistie, Krankensalbung) die Nähe und Barmherzigkeit Gottes erfahrbar zu machen.
um Ihre Angehörigen im Gespräch zu unterstützen.
um Kontakt zu Ihrer Pfarre herzustellen.
Text: www.barmherzige-brueder.at
Das Büro der Seelsorge befindet sich
im 2. Stock des Bauteils B - gegenüber der Kapelle.
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Das Seelsorgeteam der Barmherzigen Brüder im Krankenhaus Wien.
ehrenamtliche Mitarbeiterin Frau Artner;
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Seelsorgeteam © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Barmherzige Brüder
Mittwoch, 14. Oktober 2015
Bilder © www.klostergeschichten.at
Die Barmherzigen Brüder vom heiligen Johannes von Gott (lat.: Ordo Hospitalarius Sancti Johannis de Deo, Ordenskürzel OH) sind ein katholischer Krankenpflegeorden, als dessen Ordensvater der heilige Johannes von Gott gilt. Ihr Einsatz für den Menschen konzentriert sich hauptsächlich auf das Gesundheits- und Sozialwesen. Sie sind ein Bettelorden und unterstützen mit den Mitteln, die Ihnen anvertraut werden, in erster Linie Personen, die besonders hilfsbedürftig sind. Die Hospitalität ist dassFundament des Ordens der Barmherzigen Brüder. Das Wort leitet sich vom lateinischen Wort „hospitalitas“ ab und kann mit „Gastfreundschaft“ übersetzt werden, muss aber um einige Dimensionen ergänzt werden, um die volle Bedeutung des Wortes im Sinne der Barmherzigen Brüder widerzuspiegeln. Hospitalität im Sinne der Barmherzigen Brüder ist also die uneingeschränkte, fachlich kompetente und christliche Gastfreundschaft. Diese Aussagen müssen auf den jeweiligen Zweck eines apostolischen Werkes hin interpretiert werden. Ausgangspunkt für diese Interpretation ist das Leben des Ordensgründers des heiligen Johannes von Gott.
Text: www.barmherzige-brueder.at
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Barmherzige Brüder © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Pastoralrat
Donnerstag, 15. Oktober 2015
Bilder © www.klostergeschichten.at
In allen Ordenseinrichtungen der Barmherzigen Brüder in Österreich gibt es einen Pastoralrat. Dieser wird gebildet aus im jeweiligen Konvent lebenden Brüdern, hauptamtlichen Mitarbeitern der Seelsorge, der Krankenhausleitung und persönlich ausgewählten Mitarbeitern aus allen Bereichen des Hauses. Auftrag des Pastoralrates ist es, die Barmherzigen Brüder in ihrem spirituellen Auftrag zu unterstützen und Ihnen zu helfen, den Geist und das Charisma des heiligen Johannes von Gott lebendig zu halten. Der Pastoralrat richtet sich mit seinen vielfältigen Angeboten sowohl an alle Mitarbeiter des Hauses als auch an die Patienten und deren Angehörige.
Text: www.barmherzige-brueder.at
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Pastoralrat © www. klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionsschwestern "Königin der Apostel"
Freitag, 16. Oktober 2015
Bilder © www.klostergeschichten.at
Die Missionskongregation der Schwestern „Königin der Apostel“ (Societas Missionalis Sororum Reginae Apolostolorum, Ordenskürzel: SRA) ist eine römisch-katholische Missionsgesellschaft, die 1923 in Wien gegründet wurde. Neben Österreich gibt es die meisten Niederlassungen in Indien, einige in Deutschland und Italien, ab 1983 auch auf den Philippinen und seit 1992 in der Slowakei. Das Haus in Belgien musste 2001 geschlossen werden. Weltweit gehören über 800 Schwestern zu dieser Gemeinschaft. In Übersee betreut die Kongregation vor allem Sozialeinrichtungen und Schulen, in Europa arbeiten die Schwestern hauptsächlich in der Krankenpflege und in Kindergärten.
Text: www.sramission.at
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
Missionswoche 2015 - Königin der Apostel © Klostergeschichten.at / Erhard Gaube
"Gutes tun und es gut tun!"
Unter diesem Motto stehen über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit den Ordensbrüdern rund um die Uhr im verantwortungsvollen und herausfordernden Dienst an Patienten, Bewohnern, Klienten und Gästen.
Für uns Barmherzige Brüder gibt es noch genug zu tun.
Zur Internetseite der Barmherzigen Brüder Wien
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes von Gott Platz 1, 1020 Wien
www.barmherzige-brueder.at
 
 
 
 
 
 
 
Seit Oktober 1932 geben die Barmherzigen Brüder in Österreich das Monatsmagazin „Granatapfel“ heraus. Es ist die weltweit einzige Publikumszeitschrift des Ordens.
Das Magazin bietet Ihnen monatlich auf 36 Seiten Informationen aus den Bereichen:
Medizin, Wohlbefinden, Vorbeugen und Heilen, Lebenshilfe, Umwelt, Brauchtum, Tradition, Feste u.a.
Tipps zu gesunder Ernährung mit Kochrezepten, Blumen und Garten (inkl. Aussaatkalender)
Mit dem Kauf unterstützen Sie das karitative Wirken des Ordens der Barmherzigen Brüder.
Granatapfel
Probeexemplar bestellen
 
 
Krankenhaus
Barmherzige Brüder
Das Krankenhaus zählt nicht nur zu den größten Spitälern der Bundeshauptstadt sondern auch zu den modernsten, stets am neuesten Stand der medizintechnischen Möglichkeiten. 411 Betten, neun Fachabteilungen, zwei Institute sowie eine öffentlich angeschlossene Apotheke machen das Krankenhaus zu einer wertvollen Stütze im lokalen Gesundheitswesen und zu einem wichtigen Gesundheitszentrum für die Wiener Bevölkerung.
Joh. v. Gott-Platz 1, 1020 Wien
Telefon:(01) 260 53-1020
 
 
Spitalskapelle der
Barmherzigen Brüder
Die Kapelle als tonnengewölbter Raum mit Apsis im 2. Obergeschoß in der Großen Mohrengasse mit einer Orgelempore hat ein Glasfenster hl. Johannes von Gott heilt die Kranke, darüber ein Glasfenster hl. Familie
Mo. bis Sa.:
05.55h Konventmesse mit Laudes
Wochentage:
17.45h Vesper
18.00h Rosenkranz
18.30h Hl. Messe
Sonn- u. Feiertag:
10.00h Hl. Messe
Engel des Herrn
Montag bis Samstag:  12.00 Uhr
Beichte und Aussprache
Jeweils eine halbe Stunde vor der Hl. Messe oder nach Vereinbarung.
Herz-Jesu-Messe
jeden 1. Freitag im Monat (18.00h), mit Vesper und anschließender Anbetung.
Eucharistische Anbetung
Jeden Mittwoch
von 13.00 bis 13.30 Uhr
Joh. v. Gott-Platz 1, 1020 Wien
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder - 2. Stock, Bauteil B
 
 
Klosterkirche der
Barmherzigen Brüder
Barmherzigenkirche hl. Johannes der Täufer
Angebote in der
Klosterkirche:
Mo. bis Sa.:
05.55h Konventmesse mit Laudes
Sonntag:
07.30h Laudes
08.00h Konventmesse
18.00h Stille Anbetung, Vesper
Eucharistischer Segen
In ihrer gegenwärtigen Form wurde die Kirche 1683-1692 erbaut und dem heiligen Johannes dem Täufer geweiht; 1691 feierten die Barmherzigen Brüder in ihr die Heiligsprechung ihres Ordensstifters, 1694 erfolgte die neuerliche Weihe, 1697 war der Glockenturm vollendet.
Ein Juwel der Kirche ist auch die aus Forellenmarmor gehauene Statue der Gottesmutter mit Kind. Aufgrund der Kleidung und des Faltenwurfes deutet alles darauf hin, daß diese Figur aus der Zeit der Spätrenaissance stammt und daher das älteste Kunstwerk in der Kirche ist.
Die ebenfalls im Jahre 1763 im Rokokostil errichtete Kanzel entzückt den Beschauer durch ihre edle Linienführung. Die Kanzelbrüstung bereichern die alegorischen Figuren von Glaube, Hoffnung und Liebe.
Taborstrasse 16, 1020 Wien
barmherzige-brueder.at
 
 
Klostergeschichten.at
Geschichte, Informationen und Angebote über Klöster, Orden und Kirchen in Österreich
Klostergeschichten.at ist eine
private Internetplattform mit dem
Ziel über Kirche, Orden und Klöster
in Österreich zu informieren. Weiters
versucht Klostergeschichten.at
die Geschichte des Christentums in aktuellen und historischen Fotos,
sowie in der Kunst darzustellen.
 Orden, Klöster, Stifte u. Abteien; Ordensspitäler; Geschichte des Christentums; Kirchen in Österreich; Heilige und Selige; Fest- und Feiertage; Gebet und Kirche; Klostergeschichten; Mönchtum
Es werden keinerlei Geschäfte oder kommerzielle Nutzungen mit dieser Plattform lukriert bzw. getätigt. Die Ausrichtung des Mediums ist r.k.
klostergeschichten.at
 
 
 
 
 
© design by gaube 2016
design by gaube