Badefreuden im Biotop
(Mein Naturgarten | Glück und Geheimnis)
Werner Gamerith
 Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Unter Biotop stellen sich viele einen Gartenteich vor, obwohl dieser Fachbegriff nichts anderes bedeutet als Lebensraum. Tatsächlich hat wohl schon oft die überzeugende Schönheit eines naturnahen Gewässers den Weg für mehr Natur auch im übrigen Garten geebnet. Denn im und am Wasser sieht man noch deutlicher als in anderen Lebensräumen, wie Sumpf- und Wasserpflanzen, Lurche, Libellen und andere Tiere mimt- und voneinander leben und eine ökologische Ganzheit bilden, deren Harmonie sich auch in der Klarheit und Qualität des Wassers ausdrückt. Dessen Durchsichtigkeit ermöglicht wieder auf ideale Weise die Beobachtung der hier lebenden Tiere.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Sumpf- und Wasserpflanzen entziehen mit den Nährstoffen den Algen
die Lebensgrundlage. Die unter Wasser befindliche Mauer
trennt den Regenerationsbereich vom Badebecken.
Da lernen wir zum Beispiel, wie die anfangs riesige Zahl von Kaulquappen, die sich von Mulm und Algenbewuchs ernähren, im Laufe ihres Wachstums im Frühjahr immer kleiner wird, weil Molche, Ringelnattern und Schwimmkäfer auf sie Jagd machen. Uns fällt auf, dass die gefürchteten Gelsenlarven von Wasserwanzen oder Libellenlarven als Futter verwertet werden, während sie in Wasserbehältern ohne solche Gegenspieler zur blutsaugenden Plage heranwachsen können. So gewinnen wir Vertrauen in die Regelmechanismen naturnaher Lebensgemeinschaften und fördern ihren Artenreichtum auch in anderen Bereichen unseres Gartens.
Zum Baden schien ein Gartenweiher lange Zeit zu klein, bis die Idee aufkam, in einen Teich ein etwa halb so großes Becken einzubauen, dessen Rand unter dem Wasserspiegel als Schwelle ausgeführt wird. So bleiben die beiden Wasserkörper in Kontakt und Austausch. Der Pflanzenbestand reinigt das Badewasser, bleibt aber ebenso wie der Bodensatz großteils außerhalb des Schwimmbereichs und ist seinerseits vor allzu wilden Wasserspielen badender Kinder geschützt. Dichtungsfolien aus Kunststoff ermöglichen auf jedem Untergrund die Anlage eines Naturschwimmteiches. Unser 1983 selbst gebautes Bad ist ziemlich das älteste dieser Art, und funktioniert seither ohne jede technische Installation. Nur die alte Baufolie, welche nie ganz korrekt verschweißt war, musste nach 25 Jahren durch eine Teichfolie ersetzt werden. Dafür wurde der Teich das einzige Mal in all den Jahren entleert. Der felsige Untergrund erlaubte nur eine Wassertiefe von 1.4 Meter, durch die sich das Gewässer rasch auf einladende Temperaturen erwärmt.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Zu den vielen Vorzügen eines naturnahen Gewässers gehört
seine Schönheit zu allen Jahreszeiten.
Flache, mit Röhricht verwachsene Ufer geben im Gegensatz zu steilen Begrenzungen dem Gewässer nicht nur ein natürliches Aussehen. Sie sorgen auch dafür, dass daraus für Kinder, Igel und andere Lebewesen keine gefährliche Falle wird. Die Flach- und Tiefwasserzonen um das mit einer Mauer begrenzte Schwimmbecken sind ausschließlich mit heimischen Sumpf- und Wasserpflanzen bewachsen. Je dichter ihre Bestände werden, desto weniger Nährstoffe bleiben für Algen übrig. Diese wenig beliebten Urpflanzen treten in einem gut eingewachsenen Teich kauf auf. Gelegentliche Trübungen in den ersten Jahren, besonders bei der Durchwärmung des Wasserkörpers im April, sind völlig natürlich, stören in keiner Weise das Badevergnügen und verschwinden bald wieder. Etwas Schlamm am Grund ist Lebensraum für Tiere, und für Menschen gesund. Nur alle sieben bis zehn Jahre pumpe ich etwas vom Bodensatz aus dem Schwimmbereich.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Der Wassergarten rund um das Schwimmbecken macht das
Baden auch zu einem ästhetischen Vergnügen.
Die klinische Sauberkeit eines Badezimmers lässt sich zwar mit viel Technik auch im Schwimmteich herstellen, ist aber im Grunde unnatürlich. Es gibt Anlagen ganz ohne Pflanzen, deren Wasser ständig durch einen Bakterienfilter ähnlich einer biologischen Kläranlage gepumpt wird, und die sich äußerlich nur durch den fehlenden Chlorgeruch von einem herkömmlichen Pool unterscheiden. Ihre energie- und kostenintensive Maschinerie und fehlende Lebensfülle ist bezeichnend für die Entfremdung vieler Menschen von der Natur.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Eine männliche Plattbauchlibelle, die Weibchen sind gelb.
Wir haben weder Pumpe noch Filter und überlassen die Reinigung des Wassers den kostenlosen Pflanzenwurzeln und Kleinorganismen. Die Schönheit der Wasserpflanzen, das Entdecken und Beobachten von Molchen, Libellen und anderen teilweise selten gewordenen Wassertieren ist bei uns ein wesentlicher Teil der Badefreuden.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Die Gelbbauchunke, eine europaweit gefährdete Art,
erfreut uns den ganzen Sommer über mit ihren leisen Rufen.
Für Fische oder Enten ist ein Gartenweiher zu klein. Seine Lebensvielfalt würde unter ihnen leiden. Die Besiedlung unseres Nassbiotops mit Tieren überließen wir von Anfang an der Natur, gemäß unseren im Naturgarten gewonnenen Erfahrungen. Was in einen Lebensraum passt, findet sich sehr bald dort ein. Viele vom Wasser abhängigen Tiere wechseln ihre Aktivitäten mit den Jahreszeiten.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Kaulquappen bevölkern in den ersten Frühlingswochen das Gewässer.
Etliche von ihnen ernähren die Ringelnatter sowie die Larven
von Libellen und Schwimmkäfern.
So beherrschen in den ersten Frühlingswochen Grasfrösche, Erdkröten und ihre Kaulquappen die Szene. Ihnen folgen verschiedene Klein- und Großlibellen mit ihrer Verwandlung, Paarung und Eiablage. Spät im Jahr schweben oft Scharen der schönen, durchsichtigen Büschelmückenlarven im Wasser, auf die wieder Libellenlarven lauern.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Ringelnatter
Stechmückenplagen haben sich nie in unserem Teich entwickelt, weil genügend Rückenschwimmer und andere kleine Tiere die nahrhaften Gelsenlarven jagen. Auf die eindrucksvollen Frühlingskonzerte der Laub- und Teichfrösche müssen wir verzichten, weil diese grünen Tieflandarten in unserer Mittelgebirgslage von 600 Höhenmetern nicht vorkommen.
Die Wassertemperatur hat auch bei extremer Hitze 27°C nie überschritten. Kühlende Verdunstung und Beschattung der Blattmassen sorgen offenbar für die Einhaltung einer optimalen Temperatur und garantieren ein erfrischendes Bad.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Vernünftige Erwachsene unterstützen die unvoreingenommene Neugier
von Kindern auf alles Lebendige.
Aus ihr entwickeln sich Naturliebe und Naturverständnis.
So beschränkt sich die Teichpflege auf das Abmähen des dürren Röhrichts im Vorfrühling. Im Winter sollte es wegen seiner Schönheit stehen bleiben. Außerdem ermöglicht es auch bei Eisbedeckung den wichtigen Gasaustausch, weil sich die dunklen Halme in der Sonne erwärmen und Schmelzwasserbrücken bilden.
  Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Auch eingewehtes Herbstlaub, das Perfektionisten mit großem
Aufwand fernhalten, ist in jedem Gewässer völlig normal.
Der blühende Wassergarten mit Seerosen und Schwertlilien, in den wir eintauchen, gehört zum paradiesischen Erleben so wie das Nacktbaden, die Befreiung der Haut, unseres größten Sinnesorgans. Das weiche, nur durch Niederschläge ergänzte Wasser erfrischt nicht nur, indem es uns zärtlich umströmt und kühlt. Es trägt uns auch, lässt uns symbolhaft spüren, wie wir ausgesetzt und gleichzeitig geborgen sind in einer Welt voller Wunder und Widersprüche.
Mit freundlicher Genehmigung: Christian Brandstätter Verlag GmbH & Co KG
Mein Naturgarten - Glück und Geheimnis
Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Werner Gamerith war einer der Pioniere des ökologischen Garten- und Schwimmteichbaus hierzulande. Seit 1964 lebt er mit seiner Frau, der Malerin Tatjana, auf einem ehemaligen Bauernhof an der Grenze zwischen Mühl- und Waldviertel. Gemeinsam gestalten und pflegen sie seither ihren Natur- und Biogarten. Vor mehr als 30 Jahren legten die beiden einen malerischen ökologischen Schwimmteich an, einen der ersten in dieser seither tausendfach bewährten Bauweise. Mit wenig Arbeit, aber umso mehr Naturverständnis wachsen Pflanzen, Tiere und Menschen zu einer Ganzheit zusammen, die Herz und Sinne erfreut. Wie das geht, erklärt Werner Gamerith in diesem sehr persönlichen Gartenbildband mit faszinierenden Fotografien und zahlreichen praktischen Tipps.
Musterseiten:
Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter
Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter
Mein Naturgarten - © Werner Gamerith; Christian Brandstätter
Werner Gamerith, Autor
Werner Gamerith studierte an der Universität für Bodenkultur Wien Kulturtechnik und Wasserwirtschaft. Schon in der Kindheit war die Berührung mit der Natur ein wichtiges Anliegen und er verbrachte viel Zeit damit, Pflanzen zu sammeln, Tiere zu beobachten und zu fotografieren. Gemeinsam mit seiner Frau Tatjana erwarb er in Waldhausen im Strudengau einen kleinen Bauernhof, den die beiden liebevoll restaurierten. Es entstand eine Siebdruckwerkstatt für textilen Handdruck, ein Biogarten für Gemüse, Kartoffeln und Beeren, ein Naturgarten mit Zier- und Wildblumen und 1983 der erste Naturschwimmteich. 1984 wurde ihm der Konrad-Lorenz-Preis für Umweltschutz für die Verbindung von Kunst und Ökologie verliehen. Seit 1972 ist er publizistisch in der Ökologiebewegung aktiv und engagiert sich in Artikeln (z.B. in seiner Kolumne „Der Garten-Philosoph“ im Servus-Magazin), Vorträgen und Bildbänden für die Naturgarten­idee sowie für naturnahe Landschaften Österreichs.
 
 
 
 
 
 
 
 
Weinkühlung:
Für den Weingenuss ist bereits der Transport entscheidend: Die Flaschen müssen, beispielsweise vor Hitze im Auto, geschützt werden.
Wein wird oft falsch gelagert und schmeckt in weiterer Folge ungenießbar
Die anschließende Lagerung mit einem professionellen Klimagerät ist für den Top-Winzer ein weiterer wesentlicher Punkt.
Weinkühl- und Weinlagerschränke temperieren Weine gleichmäßig und sind gradgenau steuerbar.
Wird ein Wein länger gelagert, so ist eine konstante Lagertemperatur das Um und Auf – dieser Faktor kann mit einem Weinlagerschrank perfekt abgestimmt werden.
 
 
Stoffkeller
Das Stoffgeschäft in 1020 Wien
Egal ob Kinderstoffe, Retrodrucke, Digitalprints, Eventmode oder die Kleiderschürze für Oma, bei uns findet ihr alles. Natürlich führen wir auch das gesamte Nähzubehör Sortiment.
Besuchen Sie auch unseren Online-Shop
Wir sind immer auf der Suche nach den neuesten Trends.  Aber am besten kommt ihr in einem unseren Shops vorbei und überzeugt euch selbst. Wir freuen uns auf euch. Bis bald im Stoffkeller!
Basics - Trends
Festtagsstoffe - Kinderstoffe
Schnitte - Nähzubehör
Falls ihr uns noch nicht kennt, wir sind seit 50 Jahren und 2 Generationen in der Stoffbranche tätig. Als Familie mit 3 Filialen, können wir euch ein sehr breites Spektrum an Stoffen bieten.
Ennsgasse 7-11, 1020 Wien
Tel: 01 / 72 80 499
ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag bis Freitag:
08:30 - 12:30 und 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 08:30 - 12:00 Uhr
www.stoffkeller.at
 
 
BIO A + 0.E.
Professionelle Haarpflege
Absolut biologisch.
Im Unterschied zu vielen Pflegeserien, die heute in Salons oder Fachgeschäften angeboten werden, bestehen die Produkte von BIO A+O.E. zu 100 Prozent aus den Inhaltsstoffen biologisch angebauter Pflanzen.
O.E. steht für ORGANIC ESSENCE OIL (Biologische Ölessenz), diese wird gemeinsam mit dem biologischen Wasser aus den Heilpflanzen extrahiert. Die Mission von BIO A+O.E ist es, zu zeigen, dass auch mit rein pflanzlichen Alternativen umwerfende Schönheit und faszinierender Glamour erreicht werden kann.
 
 
Dank Great Lengths ist es heute jedem Menschen möglich, genau so zu wirken. Wir bieten die Echthaar-Strähnen höchster Qualität für Haarverlängerungen und Haarverdichtungen auf höchstem Niveau.
Hochwertige Haarverdichtung für ein Leben in Fülle, jedes Styling wird möglich, eine Vielfalt von Farben und Effekten für Sie vom Original, Great Lengths.
Daniela Katzenberger ist charmant, schlagfertig und heißbegehrter Gast in unzähligen TV-Sendungen. Besonders ihre platinblonde Mähne hat sie mit viel Witz und Klugheit zum Markenzeichen gemacht. Und weil sie in diesem Punkt keine Abstriche in Sachen Qualität kennt, schwört die begeisterte Extensionsträgerin auf Great Lengths:
„FÜR MEINE HAARE KOMMT EINFACH NUR DAS BESTE IN FRAGE!“
 
 
Gelati Alberti - Italienisches Eis seit 1906 © "Gelati Alberti", Praterstraße 40, 1020 Wien
Gelati Alberti - Italienisches Eis seit 1906 © "Gelati Alberti", Praterstraße 40, 1020 Wien
Gelati Alberti, gegründet von unserem Urgroßvater Giovanni im Jahre 1906, ist eines der ältesten bestehenden Eissalons Wiens.
Gelati Alberti - Italienisches Eis seit 1906 © "Gelati Alberti", Praterstraße 40, 1020 Wien
Sämtliche Eissorten sind in mittlerweile 110 Jahren von Generation zu Generation weiter entwickelt worden, und auch nach wie vor in unserem Eissalon selbst hergestellt.
Gelati Alberti - Italienisches Eis seit 1906 © "Gelati Alberti", Praterstraße 40, 1020 Wien
Neue Kreationen und Eisspecials werden auf Facebook laufend vorgestellt, damit unsere Gelati-Friends immer am neuesten Stand bleiben. :)
Wir freuen uns auf Sie!
Praterstrasse 40, 1020 Wien
Telefon: +43-(0)1-212 18 12
Öffnungszeiten:
Mo - So 10.30-22.30 Uhr
 
 
The View - Restaurant
Erleben Sie den Einmaligen Donaublick und die Skyline auf unserer großzügigen Sonnen-Terrasse. Es erwartet Sie eine gelungene Pause vom Alltag in herzlich-familiärer Atmosphäre.
Unsere Bar bietet Ihnen Internationale Cocktails und Lounge Sound.
Zwei getrennte Räume und eine Terrasse mit Blick auf die Donau und Skyline. Für Ihre Kunden nur das Beste, wir garantieren Ihnen unvergessliche Events und Feste mit Top Service und rundum Wohlfühl Ambiente.
170 Sitzplätze Restaurant
150 Sitzplätze Terrasse
Restaurantparkplatz für ca. 40 Autos. Busparkplätze direkt vor dem Objekt
Stilvolles und individuelles Frühstücken, Mittagstisch und süße Verlockungen am Nachmittag, Aperitifs für einen entspannten Start in den Abend, wundervolles Abendessen und gefühlvoller Ausklang.
Handelskai 265, 1020 Wien
Tel: +43-(0)1- 890 83 74
ÖFFNUNGSZEITEN:
täglich 08.30-02.00 Uhr
www.theview.at
 
 
Stand Up Padddling
Stand Up Padddling ist schnell & sicher erlernbar, bietet einen hohen Spaßfaktor da keine Vorkenntnisse erforderlich sind - 95 % der Paddler fallen nicht ins Wasser
Ab Juni von 14:00 bis 21 Uhr geöffnet Neue Donau Mitte bei Stromkilometer 10,5
Ein durchdachtes Schulungskonzept, modernstes SUP Material und die langjährige Schulungserfahrung der SUP Instruktoren sorgen für DEINEN Lernerfolg!
SUP Center im Gänsehäufelbad
Tel: +43 699 183 292 33
www.supcenter-wien.at
 
 
Von 11.30 bis 14.00 Uhr kochen wir in unserer Kaffee- & Cocktail-Bar in Wien auch warme Gerichte.
Mittags-Teller
Ob Schinkenfleckerl, Faschierte Laibchen oder Hamburger, unser breites Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten lässt keine Wünsche offen.
Dazu erwartet Sie eine große Auswahl an alkoholischen und alkoholfreien Getränken.
Kaffee- & Cocktail-Bar
Gerne servieren wir Ihnen alle Kaffees auch koffeinfrei oder mit BIO-Sojamilch.
Jedes Frühstück servieren wir Ihnen mit Kaffee, Tee oder Kakao.
Wir freuen uns auf Sie!
Besuchen Sie uns im I.N. Haarstudio mit Kaffee- & Cocktail-Bar in Wien, nur zwei Gehminuten von der U-Bahn-Station (Linie U1) Nestroyplatz!
Praterstrasse 33, 1020 Wien
Telefon: +43-(0)1- 212 38 46
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 07.30-23.00 Uhr
Sa 08.00-14.00 Uhr
 
 
 
 
 
 
 
© design by gaube 2016
design by gaube